Braakattac - wer wir sind, wo wir herkommen        was wir wollen....

BRAAKATTAC:

Braakatac (Dj Deep (Mc Back-E-man) & Dj ['tima]) aus Ostholstein im nördlichsten Bundesland, ist entstanden als die Idee zweier fanatischer Drum & Bass Freaks, Vinyl Junks und Hobby Dj's, die allwöchentlich im Proberaum die Scheiben auf die Teller schmeißen, Parties zu veranstalten. Deep, der seit einigen Jahren im Proberaum seinem fast einzigen Hobby nachgeht, traf durch Zufall auf ['tima], lud diesen, der Gitarrist in einer Band ist und somit also auch musikalisch interessiert ist, ein, mal vorbei zu kommen. Das tat dieser dann auch, zog sich das da mal rein, bis er schließlich den Wunsch kundtat auch mal was zu mixen. Somit entpuppte sich der vermeintliche Gitarrist ebenfalls als leidenschaftlicher Hobby Dj, der nur momentan nicht wirklich die Möglichkeit hatte aufzulegen. Angefangen mit einigen Scheiben eines Kumpels, hat er sich nun auch fest der Auflegesucht verschrieben und mittlerweile einen beachtlichen Vorrat an eigenem brachialen bretter Vinyl zugelegt und wohl gemerkt schon etliche sehr fette Tracks am Pc produziert und sich als Dubplate auf Vinyl pressen lassen.

Eines Sonntagmorgens nach durchgerockter Nacht am Frühstücksgrill entstand dann die Idee Parties zu machen, da sich durch einen glücklichen Zufall die Möglichkeit hierzu anbot. Ja, und um Parties zu machen braucht man einen Namen. Die ersten Parties liefen noch unter den Namen Tiefenbasseskapaden oder Northattac. Braakattac war nur logisch, da der Proberaum eben in Braak ist (wobei Freak Show vielleicht auch nicht unbedingt unpassend wäre...). Da zu diesem Zeitpunkt, ganz im Gegenteil zu jetzt, das Angebot an Parties mit etwas Drum & Bass Musik unseres Geschmacks in Kiel eh etwas dünn war, haben wir die Gelegenheit genutzt und losgelegt.

Anfangs haben wir sporadisch einzelne, kleine Parties in der Pumpe in Kiel veranstaltet, die erste am MONTAG!!! den 29.12.2003. Und, das war nicht unser einziger Montag. Zur Kieler Woche 2004 haben wir Montag den 21.06.2004 ne Party for free gemacht. War der Hammer! Die Pumpe entpuppte sich aufgrund des zur Verfügung stehenden monströsen, hammerlauten und basslastigen Soundsystems, der wirklich enspannten, netten, flexiblen und hilfsbereiten Crew und nicht zuletzt wegen der geil undergroundigen Location als OPTIMAL für Drum'n'Bass Parties.

2005 gab's monatlich jeden ersten Freitag unsere Party in der Pumpe in Kiel, wobei wir von Anfang an nie darauf bedacht waren dick Kohle zu machen, sondern nach wie vor viel mehr Bock haben einfach vor Publikum aufzulegen. Oft sind wir noch nicht einmal Plusminus Null, aber welches Hobby kostet heutzutage schon kein Geld? Wir karren unseren ganzen Equipment - Krempel ja auch immer durch halb Schleswig Holstein, um in der Pumpe Mucke machen zu können. Die Location in der Pumpe wechselte monatlich. Einen Monat waren wir in der etwas "größeren" Area, dem roten Salon (der Disco), und im nächsten Monat waren wir in der kleinen Area, der Bar. In der Bar war immer Entritt frei.

Ab 2006 sind wir die Sache dann etwas entspannter angegangen, konkret also nicht mehr jeden Monat eine Party, sondern nur noch alle 2 Monate. Und wir haben uns den Wechsel mit der Bar einfach geschenkt, da die Location dort doch einfach zu klein ist, der Sound für Drum'n'Bass einfach zu schlecht ist und die Bar von Euch nie so richtig angenommen wurde. So im monatlichen Rhythmus artete das dann auch doch schon fast in einen gewissen Stress aus. Und da wir die Parties just for fun, ohne finanzielle Interessen machen darf es das nicht. Es soll allen Beteiligten, also den Noisemakers, den Musictakers und auch uns, den Veranstaltern Spaß machen. Wenn es uns keinen Spaß mehr macht und wir die Sache nur noch als Belastung empfinden würden, dann könnten wir es auch gleich lassen. Dazu kommt noch, daß es mitlerweile genügend andere vom Sound her vernünftigere Drum'n'Bass Parteis in Kiel gab. Nachdem wir diverse Überschneidungen mit anderen Veranstaltungen an einem Abend hatten, was keinem gut tut, weder uns, noch den anderen Veranstaltern, noch den Leuten, die dann in zwei nur halb gefüllten Locations feiern sollen, haben wir dann eben entschieden nur noch alle zwei Monate zu feiern .

2007 haben wir dann in der Pumpe diverse Parties auf 2 Floors veranstaltet, in der Disco, wie gewohnt phattester Drum'n'Bass und im zweiten Floor gabs einen bunten Mix aus Breaks, NuSkool, Electro und Oldskool. Obwohl dieser zweite Floor von den Gästen an sich ganz gut angenommen wurde, haben wir uns aus organisatorischen Gründen entschieden diesen einfach wieder weg zu lassen. Es ist mit zwei Mann einfach nicht möglich die gesamte Planung zu übernehmen, Eintritt zu machen, auf den Sound zu achten, sich ums Licht zu kümmern und gleichzeitig noch 10 DJ's zu betreuen.

Mitlerweile haben wir schon Unzählige Veranstaltungen hinter uns, auch ausserhalb der Pumpe, z.B. in der ehemaligen L.A. Sportsbar in Eutin, im ehmaligen Martkmeister in Eutin, im C4 in Lübeck, und wir sind immer noch nicht totzukriegen. Es macht uns halt einfach viel zu viel Spaß um die Sach an den Nagel zu hängen. Drum'n'Bass von Freaks für Freaks! Das dürfte ziemlich einmalig sein, so viele beknackte Vögel wie uns gibt es mit Sicherheit nicht, die Freitags nach der Arbeit Ihre Schicht anfangen, mit der Bahn samt Equipment nach Kiel fahren, in der Pumpe alles aufbauen, Nachts Alles organisieren und am laufen halten, Mucke machen und erst nächsten Morgen gegen 09:00 Uhr wieder zu Hause sind. Und das doch das eine odere andere Mal mit nicht mal ausgeglichenen Kosten. Aber das ist egal. Hauptsache es funzt. Hautpsache Ihr rockt geil ab.

Seit 2009 sind wir nun aus der Pumpe in Kiel mehr oder weniger, zumindest aus dem regulären Betrieb, raus. Wir machen dort nun nur noch ein bis zwei sporadische Veranstaltungen pro Jahr. Dafür machen wir nun mehr oder weniger regelmäßige Veranstaltungen im B& B Friends in Malente. Der Laden ist quasi genau schräg gegenüber des Haupbahnhofes in Malente. Aufgrund eines sehr guten Deals mit den Inhabern ist es uns nun sogar möglich die Veranstaltungen immer ohne Eintritt laufen zu lassen!!! D.h. auf Euch kommen nur die wirklich geringen Kosten der An- und Abfahrt mit der Bahn zu. Also für uns sind die Veranstaltungen in Malente echt der Hammer! Immer richtig geiles, feierwütiges Publikum, fettester Sound, entspannte Atmosphäre, wicked!!! Unserer Meinung nach sind die Parties in B&B Friends mit die besten Veranstaltungen die wir bisher gemacht haben. Und die Parties dort werden von Mal zu Mal immer geiler! So kanns ruhig weitergehen!

LEIDER, hat das B&B Friends in Malente seine Pforten im Juli 2010 geschlossen und wir suchen jetzt nach einer neuen Location, wo wir unsere Veranstaltungen durchführen können. Das ist echt schade, weil wir in Malente wirklich ein paar richtig geile Parties hatten....

Ausserhalb unserer eigenen Braakattac Veranstaltungen sind wir natürlich, soweit zeitlich möglich, noch immer Dj-mäßig aktiv und immer mal wieder auf verschiedenen Veranstaltungen in Kiel und Lübeck wie auch sporadisch in Hamburg anzutreffen... Also watch out!


Großartig professionell (weder als DJ's noch als Veranstalter) wollen wir nach wie vor auch gar nicht werden, da wir unser Geld mit anderen Dingen verdienen und die Veranstaltungen und die Auflegerei als reines Hobby betrachten. Und so tun das mehr oder weniger alle Dj's, die bei uns auflegen. Außer vielleicht mal einer kleinen Kostenbeteiligung für An- und Abreise ist da nix drin. Alle legen auf, weil sie Bock haben aufzulegen und Drum & Bass Freaks sind. Wir buchen keine so genannten Dj Größen, bei Braakattac legen nur Dj's auf, die brennen, die Ihr Können unter Beweis stellen wollen, die Bock haben die tanzende Meute zu Rocken. Wir wollen niemand sein, halten überhaupt nichts von diesem ganzen Crew-Gelaber und sind auch nicht darauf aus möglichst bekannt zu werden oder andauerend Backbookings zu bekommen, wir sind sicher nicht die besten DJ's der "Branche" und die wollen wir auch gar nicht sein! Wir sind einfach nur zwei Drum'n'Bass Lover, die gerne mal ne Party mit Euch feiern. Punkt.

Auflegetechnisch sind wir immer an neuen Freaks interessiert. Der Style und die Skillz müssen uns natürlich irgendwie gefallen. Falls jemand Interesse hat, E-mail zu uns, Mixtape zu uns... dann schaun (bzw. hören) wa ma...


BRAAKATTAC = Deep & ['tima]



_____________________________________________________________________________________________

Dj Profile Deep & 'tima

Dj Deep:

Style

Classic Jump  Up (heute sagt man dazu wohl eher schon Oldskool)  / Classics / Melody Style / Liquid & Breaks. Möglichst treibender, leicht minimalistischer Sound (weniger ist manchmal mehr, das "zu viel" in einigen Tracks nimmt ihnen oft viel vom Abfahrtfaktor). Klare Headlines und dicke Basslines, d.h. nicht zu viel Geschredder. Schön klare, karge Beats mit infernalischer Snare. Gerne aber auch mal klaren, härteren Stoff. 



Biography:

Erstes Interesse für gebrochene Beatz ca. Ende 1996. In diesem Zeitraum auch die ersten Tapepacks gekauft. 1997 und 1998 intensives Abfeiern zu Drum & Bass und absolute "Freakwerdung". Wann immer was ging, kreuz und quer in der Republik unterwegs. Einflüsse: Die älteren Urban takeover/Ahrodite Stücke, Good old Darkside (98-2000), RAM-recordings, Dom&Roland, Oldskool & Happy Hardcore... usw., usw.... 1997 den ersten Mixer zugelegt, geiles Teil, hatte genau 4 Line Fader und 'n An/Aus Schalter, sonst nix. Mittels Turntable vom Sperrmüll und den ersten gekauften Scheiben (Aphrodite's - "Hit me" war eines der ersten Vinyls) angefangen im Keller Mucke zu machen, war der leidenschaftliche Hobby Dj geboren, der er heute noch ist. Nach diversen Nachbau Turntables kamen dann irgendwann die ersten MK's an' Start. Zu Hause war dann irgendwann nach entnervten Eltern und Nachbarn mit Auflegen Schluss, also mitten up n Dörp biem Burn op n Hof 'n Proberaum gemietet, der bis heute existiert und auflegetechnisch die Homebase ist. Erster Party Gig, 01.11.1997 auf 'ner High Fly Crew Party im Studio 95 in Scharbeutz.Nach einigen Gigs auf diversen kleineren Parties im Norden (L-town crew HL im Riders Café, Jungle Invasion in der Victoria Lounge und im Eishaus HL, Mission Control im Silo Oldenburg, Kitchen Club New Bambu - Neustadt, Pull the club - Kulturbahnhof Bremen Vegesack....) eigene Braakattac Parties in der Pumpe in Kiel. Erste Party dort war am MONTAG!!! den 29.12.2003....



Motto:

Bassline to my mind!


Dj ['tima] (sprich: timmey)

Style:

"Guerillia" / ShredderPolka / Darkside / Timmesounds (sein eigenen Produktionen) / Breaks. Je kratziger, wirbliger und holpriger der Beat desto besser. Bevorzugt ultra harter, böser und kalter Darkside. Gittarensoundz immer willkommen. 



Biography:

Musiclover seit eh und jeh, Ursprung in "ehrlicher", handgemachter Musik. Eigentlich Gitarrist der härteren Sorte, doch der ultimative Sound ist für ihn schon seit den frühesten Anfängen (Ed Rush & Nico, Panacea, Dom&Roland) karger, harter, technisch klingender Drum & Bass. Produziert am PC  am laufenden Band Tracks, die dann als Dubplates (`timasounds) auf den Braakattac Parties in seinen Sets zu geniessen sind. Drum & Bass gemischt mit Metal-/Industrialeinflüssen und einer Vorliebe für alte Samples. Angefangen aufzulegen hat er mit einem Kumpel zusammen. Da der Kumpel ( Nils goes engineering) jedoch in dieser Richtung leider nicht mehr aktiv ist, hatte er das Mixen einige Zeit auf Eis gelegt und sich mehr auf die Bands konzentriert, bis er durch einen Zufall Mr. Deep kennenlernte, der seinen Proberaum in der Nähe seines Heimes hat. Das erste Mal dort aufgeschlagen fragt der "vermeintliche Gitarrist" ob er auch mal was auf die Teller legen könne und entpuppt sich als leidenschaftlicher Hobby Dj. Braakattac war geboren. Shredder for ever.....! 



Motto:

och nö, da brumm ich doch lieber mein Lied ( rumdummdumm,rummdidumm.......), der Brummbär